Ein Präventionsangebot für Kinder von psychisch kranken Eltern

Logo_PatenelternDie Sorgen und Nöte von Kindern psychisch kranker Eltern waren bis vor wenigen Jahren, selbst in der Fachwelt, weitgehend unbekannt. Betroffene Kinder werden häufig zu spät unterstützt. Deshalb möchte das Haus der Familie dazu beitragen, Kinder von psychisch kranken Eltern zu unterstützen und ihr Leben positiv mit zu gestalten.

Vor 10 Jahren wurde das Angebot „Pateneltern für Kinder psychisch kranker Eltern“ ins Leben gerufen.

Wissenschaftliche Studien belegen diesen Nutzen: Trotz schwieriger Lebensumstände können sich Kinder gesund entwickeln, wenn sie eine stabile Bezugsperson an ihrer Seite haben. Eine Patenschaft kann so aussehen, dass z.B. einmal in der Woche ein gemeinsamer Nachmittag gestaltet wird. Wie dieser dann aussieht, entscheiden Pate und Kind. Ob Kuchenbacken, Waldspaziergang oder Vorlesen, es kommt nicht auf großartige Ereignisse an, sondern auf eine entspannte Zeit miteinander, in der das Kind Kind sein kann und einen anderen Familienalltag kennenlernt. Das Patenamt ist auf eine lange Zeit angelegt. Angehende Paten werden für ihr Ehrenamt in verschiedene Themen, wie z. B. Krankheitsbilder und mögliche Auswirkungen der elterlichen Erkrankung auf die Kinder, eingewiesen. Die Eignung der Pateneltern wird durch die Koordinatorin überprüft. Sie werden über die gesamte Dauer der Patenschaft von pädagogischem und psychologischem Fachpersonal begleitet und betreut.

Das Angebot befindet sich in Trägerschaft des ADS-Grenzfriedensbundes e. V. und dem deutschen Kinderschutznund e. V..

Kontakt:

Koordinatorin: Anne Redmann

Tel.: 0461 503 26 -0
Mail: fbs(at)hausderfamilie-flensburg.de





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht